Ist Paleo eine Low Carb Diät?

Teile diesen Artikel auf:

Low Carb = Wenig Kohlenhydrate

Die Idee eine Diät mit wenig Kohlenhydraten (KH) durchzuführen ist nicht neu. Bereits vor 150 Jahren wurde gepredigt, dass besonders die in Brot enthaltene Stärke zu einer gewissen Leibesfülle führen würde. In Deutschland wurde die Idee durch die Banting- Kur (benannt nach ihren Erfinder William Bantig 1797-1878) bereits Ende des 19. Jahrhunderts verbreitet. Das zugehörige Buch “Offener Brief über Korpulenz, an das Gesamte Publikum gerichtet” war sehr erfolgreich und verbreitete die Idee in ganz Europa. Die beschriebene Diät war sehr reich an Fleisch und soll bei W. Banting zu einer Gewichtsreduktion von 23 Kilo binnen eines Jahres geführt haben (Der Speiseplan kann unter: https://de.wikipedia.org/wiki/William_Banting nachgelesen werden).

Später verhalf der US- Amerikaner Robert Atkins der Low Carb Bewegung zu großer Popularität durch die Atkins Diät. Bei der Aktins Diät werden Kohlenhydrate zu Beginn radikal reduziert und durch Fette und Proteine ersetzt. Dadurch wird der Körper gezwungen, seinen Stoffwechsel umzustellen indem er Fett in sogenannte Ketonkörper umwandeln muss. Heute ist diese Form der Diät auch als ketogene Diät bekannt. Zudem gibt es weitere Ansätze wie z.B. Die LOGI- Methode oder die Low Carb High Fat (LCHF) Diät.

Im Kern sind diese Diäten alle ähnlich und beziehen sich auf den Wirkmechanismus zwischen mit der Nahrung aufgenommenen KH und unseren Stoffwechsel.

p

Information

Was passiert bei der Aufnahme von KH im Körper?

Kohlenhydrate bestehen aus Zuckerverbindungen. Es gibt einfachen (aus einem Zuckermolekül), zweifachen Zucker (aus zwei Zuckermolekülen) und Mehrfachzucker (aus mehreren Zuckermolekülen). Diese Zuckerverbindungen werden während der Verdauung aufgespalten und im letzten Schritt als Glukose für unsere Körperzellen verfügbar gemacht. Kohlenhydrate sind also immer Zucker. Das bedeutet unser Blutzuckerspiegel steigt nach einem Teller mit italienischer Pasta an. Über das Blut wird die Glukose so zu unseren Körperzellen transportiert.

Als Folge reagiert unser Körper mit einer Ausschüttung eines bestimmten Hormons, dem Insulin.
Dieses essentielle Hormon führt dazu, dass unsere Zellen bestimmte Prozesse in Gang setzen, um die Energie (Glukose) in die Zelle hinein zu transportieren. Vereinfacht kann man auch von einem Schlüssel- Schloss Prinzip sprechen. Insulin ist dabei sozusagen der Türöffner für die Glucose in die Zelle.

Hauptabnehmer für Glukose ist unser Gehirn (ca. 120 g Glukose/ Tag), aber auch andere Organe und Zellen, das Immunsystem und die Muskulatur.

Kohlenhydrate liefern uns Energie. Allerdings und das ist wohl der entscheidende Punkt, ist der Körper nicht auf KH in der Nahrung angewiesen. Werden diese reduziert oder vorenthalten, wie es in der Low Carb Diät ja praktischerweise getan wird, stellt der Körper seinen Energiegewinnungsprozess um.

Die Zellen erzeugen praktisch selber Energie (im Prozess der Gluconeogenese) indem sie Eiweiße und Fette verstoffwechseln. Dies findet vor allem in der Leber statt. Das Ergebnis ist dann ein Abschmelzen der Fettdepots mit begleitender Gewichtsreduktion.

Ein Mensch kann also ohne KH mit der Nahrung aufzunehmen, Glukose herstellen. Faszinierend!

Unterm Strich bedeutet Low carb = Weniger KH, also die Menge der aufgenommenen Makronährstoffe zu vermindern und somit auf andere Stoffwechselwege zu wechseln.

Und bei der Paleo Diät?

Wie du wahrscheinlich schon an anderer Stelle gelesen haben wirst ist die Paleo Diät ein Ernährungsansatz der viele Aspekte in sich vereint. Viele Anhänger und auch ich sprechen in diesem Kontext eher von einer Lebenseinstellung.

Seit Mitte der 1980er Jahre wurde sie in den USA immer populärer. Dies liegt bis heute daran, das die Verfechter und Anhänger der Paleo Diät oft aus wissenschaftlichen Kreisen kommen. So baut sich um die Paleo Diät ein immer festeres wissenschaftliches Fundament (lies hierzu: Das sagen Ärzte… ). Zudem haben bereits viele Menschen positive Erfahrungen in Bezug zu ihrer Gesundheit machen können, besonders aber auch im Bereich der Gewichtsreduktion.

Die Paleo Diät liefert uns ein ausgewogenes Verhältnis an Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten. Dabei bedient sie sich nur hochwertiger Produkte und schützt nicht nur unsere Zellen, sondern auch die Umwelt. Jede Mahlzeit enthält wertvolle Gemüse oder Obstanteile, so dass eine ausreichende Versorgung mit den so wichtigen Mikronährstoffen entsteht. Zudem bekommen wir dadurch ausreichend Ballaststoffe, die uns satt machen und unseren Stoffwechsel ankurbeln.

Im Gegensatz zur Low Carb Diät werden bei der Paleo Diät keine Nährstoffgruppen ausgeklammert. Vielmehr geht es um die Auswahl hochwertiger Lebensmittel. Darüber hinaus werden Lebensmittel reduziert oder vermieden, die gesundheitliche Nachteile mitbringen können (Getreide, Milch, Hülsenfrüchte).

Der große Lehrer der Paleo Diät ist die Evolution und das Erbe unserer Vorfahren. Mit Betrachtung auf die ursprüngliche menschliche Ernährung und die Ernährungsformen heute wird klar, dass viele Lebensmittel, die heute gegessen werden möglicherweise ungünstig für uns Menschen sind. Die Betrachtung von noch heute lebenden Urvölkern stärkt dieser Ansicht den Rücken, da bei diesen Menschen praktisch keine Zivilisationskrankheiten vorkommen.

Die Paleo Diät ist seit ihrer Entstehung im Kern gleich geblieben, hat sich aber bis dato auch entwickelt. Es gibt bereits verschiedene Interpretationen bei ihren Anhängern. So sind einige davon überzeugt, dass nur natürliche, unverarbeitete Produkte zugelassen werden sollten, andere ergänzen ihre moderne Steinzeitküche mit nachweislich gesunden verarbeiteten Produkten, um den besten Nutzen zu haben (z.B. Kokosfett, Nussbutter). Unterm Strich spielt die Qualität und der Gesundheitsaspekt die übergeordnete Rolle und weniger der Aspekt des Abnehmens, der sich bei vielen jedoch zusätzlich einstellt.

Weitere Informationen über die Paleo Diät findest du hier.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Möglicherweise kannst du bereits jetzt erste Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten ableiten. Grundsätzlich lassen sich beide Ansätze gut kombinieren, besonders wenn man das Ziel Gewichtsreduktion vor Augen hat.

Bei beiden Ernährungsformen werden in der Summe weniger Kohlenhydrate gegessen und durch möglichst gesunde Fette ersetzt. Die Paleo Diät berücksichtigt allerdings verstärkt den Aspekt der Qualität und streicht keinen Nährstoff (indem Fall die KH) vom Nährplan. Allerdings landen die meisten Paleo Diätler automatisch bei einer Reduktion der KH, da sie kein Getreide usw. essen.

Betonen muss man aber, dass die Paleo Diät per Definition keine Low Carb Ernährung ist. Innerhalb der Community gibt es verschiedene Ausrichtungen. Die einen kombinieren die Ansätze, machen also „Low-Carb-Paleo“, andere ernähren sich paleo und essen dabei relativ viele KH (in Form von Obst und Gemüse), wieder andere ergänzen ihre Diät mit Reis usw.

Meiner Meinung nach ist die Debatte welche Richtung denn nun die beste sei hinfällig, da es individuelle Unterschiede im Stoffwechsel und in der Zielsetzung gibt. Ich sag an dieser Stelle immer: Jedem das seine.

Einen Unterschied kann man jedoch schon betonen. Viele Low Carb Konzepte erlauben Hülsenfrüchte und Milchprodukte. Ob und wie diese Produkte problematisch sind, kannst du z.B. hier nachlesen: sind Hülsenfrüchte Paleo?. Fakt ist, diese Nahrungsmittel sind in der Paleo Diät ausgeklammert bzw. werden kritisch betrachtet. Aus relativ nachvollziehbaren Gründen.

Tabelle: Die Paleo Diät vs. die Low Carb Diät

Paleo DiätLow Carb Diät
Keine KH RestriktionWenig KH (i.d. R. unter 100g/ Tag)
Ziel: vitalstoffreiche Ernährung mit „echten“ LebensmittelnZiel: Blutzuckerregulation
keine Mengenangabenvorgeschriebene Mengen
berücksichtigt mehrere Lebensbereicheausschließlich auf die Ernährung fokussiert
Primär bezogen auf: QualitätPrimär bezogen auf: Quantität
nein zu Hülsenfrüchte und Milchprodukteja zu Hülsenfrüchte und Milchprodukte
wissenschaftlicher Hintergrundwissenschaftlicher Hintergrund
oft genutzt zur aktiven Präventionoft genutzt zur Gewichtsreduktion
integriert teilweise Low Carb zu "Low- Carb-Paleo"

Fazit

Die Paleo Diät ist also per se keine Low Carb Diät. Allerdings gibt es Schnittmengen und durchaus Kombinationspotential. Beide Ansätze haben gute, durch die Wissenschaft gestützte Eckpfeiler, die man studieren kann.

Aus meiner Sicht ist die Paleo Diät insgesamt weitreichender, da sie sich mit Aspekten der besten für uns Menschen gemachten Ernährungsform auseinandersetzt und unsere Gesundheit im Fokus hat. Nur die Kohlenhydrate zu verbannen, ist aus meiner Sicht in diesem Kontext zu einfach, wenngleich es im Bereich der Gewichtsreduktion durchaus sinnvoll sein kann.

Der ganzheitlicher Blick auf die Gesundheit, ist ein weitere Aspekt, den die Paleo Diät berücksichtigt. Bei Prinzip Paleo spreche ich auch gern von der Ausbildung der menschlichen Grundbedürfnisse des Menschen mit Blick auf die Umwelt. Nicht nur auf sich zu schauen, sondern auch die Mitbewohner der Erde und den Planeten als solches zu schätzen, spielt für mich eine weitere Rolle. Das große Ganze eben. In diesem Sinne eine schöne Woche!

Vitale Grüße
Unterschrift Christian
Christian Kollitsch
Physiotherapeut, Ernährungscoach, Jäger & Sammler

Erfahre mehr über mich

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn jetzt auf ...

Weitere Artikel zum Thema Paleo Diät:

Prinzip Paleo, kostenlos registrieren

Registriere dich jetzt kostenlos und erhalte unsere beliebten Newsletter! Verpasse keine Neuigkeiten von Prinzip Paleo.
Ausserdem warten auf dich noch weitere Inhalte, wie z.B. das eBook "Prinzip Paleo - Entdecke dein natürliches Potential", der Mahlzeitenplaner und vieles mehr!

Alternativ kannst du das eBook "Prinzip Paleo - Entdecke dein natürliches Potential" auch hier auf Amazon kaufen.



 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu