Mein Weg zu Prinzip Paleo

Teile diesen Artikel auf:

Man will eine Veränderung weiß aber nicht wie man es angehen soll. Zum Beispiel will man schon seit langem mehr Sport machen, findet aber immer wieder Gründe zum Aufschieben oder man möchte endlich ein paar Kilo abnehmen, nur findet man nie den richtigen Moment für eine Nahrungsumstellung.

Oder um noch ein Beispiel zu nennen, man will mehr Zeit mit der Familie verbringen, hat aber immer wieder zu viel Arbeit usw.. Diese und andere Dinge sind alles Beispiele bei denen wir zögern, abwarten und nicht ins Machen kommen. Genau das muss aber passieren , um die Dinge im Leben zu erreichen, die wir uns wirklich wünschen.

Als ich begann, die ersten Zeilen zu schreiben, musste ich an meine alte Deutschlehrerin denken, die wahrscheinlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen würde, wenn sie davon erfahren sollte. Aber ich muss zugeben, irgendwie hat mich das auch ein wenig motiviert! Und so komme ich auch schon zur Kernfrage meiner Wegbeschreibung.

Die Frage der eigentlichen Motivation.

Mich in dieser Sache anzunähern eröffnete wieder eine
ganze Reihe von Fragen:

War es Interesse für die Sache, reine Neugier, der Wunsch nach Selbstverwirklichung, der logische Verstand, oder ein Bauchgefühl…?

Und wo liegen deine Stärken und Schwächen?

Wo kam mein Antrieb denn nun her? Ich war der Überzeugung, dass wenn ich längerfristig engagiert am Ball bleiben wollte, musste ich diese Fragezeichen klären. Also ging ich der Sache auf den Grund. Und so fing ich an aufzuschreiben, was meine Stärken und Schwächen sind. Wie ich Diese im privaten und beruflichen Kontext nutze und wo meine Interessen liegen. Diese Auflistung half mir ein klares Bild von meiner Intention zu bekommen und mich besser kennen zu lernen.

Ich habe großes Interesse, allein schon von Berufswegen, an der Physiologie des Menschen (also der Wissenschaft, die sich mit den Lebensvorgängen, den funktionellen Vorgängen im menschlichen Organismus befasst), beschäftige mich aber auch mit Psychologie und Philosophie. Bewegung als Mittel in der
Physiotherapie ist meine Kernkompetenz. Für diese bin ich schon immer zu begeistern. Ich verstehe aber auch, dass weitere Themen, wie Ernährung, Entspannung und psychosoziale Faktoren (z.B. der emotionale Zustand oder das Umfeld) weitere entscheidende Gesichtspunkte für unsere Gesundheit sind. Ganz klar, Gesundheit ist ein komplexes und mehrdimensionales Phänomen.

In meiner täglichen Arbeit als Physiotherapeut wird mir immer wieder deutlich gemacht, dass wenn wir in der Behandlung, der Beratung oder dem Coaching nur das Symptom in Angriff nehmen, das Ergebnis oft nur ausreichend oder sogar überhaupt nicht erreicht wird. Und schon gar nicht, wenn der Betroffene unmotiviert oder ziellos ist. Umso wichtiger wurde die Erkenntnis, dass Menschen in Aktion geraten wenn sich ihre Ziele und die dahinter liegenden Motive mit der jeweiligen Situation abstimmen lassen.
Die Frage nach dem warum oder wozu zu klären, die ja auch mich beschäftigte, war und ist in vielen Therapie- und Lebenssituationen der Schlüssel zum Erfolg. Nur so entsteht eine zielführende Handlung, die zu einem Ergebnis führt.

Dazu ein einfaches Beispiel:

Ein Mensch wie du und ich kommt zu mir in die Praxis.
Er klagt über Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule. Auf die Frage nach seinem Ziel sagt er, er möchte sich wieder schmerzfrei bewegen können. Auf weiteres nachfragen wird deutlich, dass ein Motiv dahinter steckt. Die Frau hat einen kleinen Enkelsohn, mit dem Sie gerne wieder im Garten oder auf dem Spielplatz spielen möchte. Wenn Du mich fragst, ist das ein äußerst sinnvolles Motiv.

Ein weiteres Beispiel:

Jemand entwickelt im Laufe seines Lebens ein Übergewicht und wird immer unzufriedener. Sein Ziel ist dieses Übergewicht zu reduzieren und das Gewicht langfristig zu halten. Die Motivation dahinter könnte sein einen Partner fürs Leben zu finden, der ihm bisher noch nicht über den Weg gelaufen ist.

Somit ergibt sich aus jeder Zielfrage auch eine Motivfrage für uns Menschen.

Die Bedürfnisse in der heutigen Zeit werden oft nicht befriedigt.

Mit anderen Worten kann man sagen, dass es ohne Motiv auch kein Ziel und ohne Motivation auch keine Zielerreichung gibt. Beide bedienen das innere Streben nach Wirksamkeit, welches die Wissenschaft als direkte oder primäre Kontrolle der eigenen Umwelt beschreibt. Darüber hinaus konnte ich bei tieferer Betrachtung hinter den individuellen Motiven meiner Patienten und Kunden noch eine ursprünglichere Antriebskraft entdecken. Ich spreche von menschlichen Bedürfnissen. Diese sind so alt wie das Leben selber und streben unterbewusst in uns nach einer Befriedigung.

Schauen wir erneut auf unsere Beispiele:

Im ersten Beispiel steckt hinter dem Motiv wieder schmerzfrei mit dem Enkel im Garten spielen zu können, dass Bedürfnis nach Bewegung sowie das Bedürfnis nach sozialen Beziehungen. Im zweiten Fall steckt hinter dem Motiv einen Partner zu finden, das Bedürfnis nach einer emotionalen Bindung oder nach einem erfüllten Sexualleben. Alles eindeutige, menschliche Grundbedürfnisse.

Ich denke beide Beispiele sind sehr simpel, jedoch geben Sie einen ersten Eindruck von den „Hintergründen“ die uns Menschen antreiben. Es ist wohl nichts Neues zu sagen, dass wir von unseren Bedürfnissen und Motiven in Bezug auf ein Ziel geleitet werden. Aber die Frage „Was sind eigentlich meine individuellen Motive in Hinblick auf ein Ziel?“ und „Sind meine Grundbedürfnisse eigentlich gestillt?“,
ist möglicherweise eine Überlegung wert. In meinem Fall kam ich in der Sache nun langsam voran.

Von der Komfortzone zur „Komm – Vor“ Zone

Ich spreche heute vom Verlassen der Komfort-Zone.
Was bedeutet das in diesem Zusammenhang?

Die Idee, Gesundheit in einem größeren Kontext zu sehen, veranlasste mich in andere Kerngebiete zur Gesundheitsförderung vorzudringen. Ich fing an mich intensiv mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen. Dadurch erweiterte sich mein Horizont enorm. Ich verließ meine bisherige Komfortzone. Durch dieses innere Bewegen und den Drang nach neuen Erkenntnissen vervollständigte sich nun mein Verständnis von ganzheitlicher Gesundheit. Speziell durch die Entdeckung und Anwendung der Paleo Diät kann ich heute sagen, ist zudem eine Leidenschaft in mir geweckt worden.

Eine Leidenschaft das Thema Gesundheit und Fitness in Verbindung mit unseren urältesten Vorfahren zu bringen. Ich hatte das Gefühl: endlich schließt sich der Kreis.

Endlich eine Ernährungsform, die …

  • … funktioniert, meine Bedürfnisse befriedigt und toll schmeckt
  • … in vielen Fragen der Gesundheit eine positive Rolle spielt
  • … inhaltlich nicht so leicht angefochten werden kann, da die Paleo Diät auf fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert

Back to nature.

Auf die Eingangsfrage: „Was hat mich motiviert?“, kann ich also sagen, ich wollte meine Sichtweise auf Gesundheit und Fitness erweitern und sie mit anderen Menschen teilen.

Eine Motivation, die durch positive Eigenerfahrungen überdies noch bestärkt wurde. Die Bedürfnisse dahinter sind wohl einerseits die beschriebene Neugier in mir, aber auch ein natürlicher Drang nach Unabhängigkeit und „Bewegung“.

Bewegung bezieht sich dabei auf viele Aspekte meines Lebens. Neben der körperlichen oder räumlichen Komponente, bezieht sich das Bedürfnis stark auf eine Art „geistige Bewegung“. Was für mich nichts anderes bedeutet, als sich geistig und mental immer wieder zu fordern und neue Themen zu erschließen. Dabei ist es nicht selten, dass man die Dinge um sich herum plötzlich mit ganz anderen Augen betrachtet. So ist es auch nur natürlich, dass sich Ziele, Motive und Handlungen, im Laufe der Zeit verändern. Die große Frage ist dabei, können sich auch unsere Bedürfnisse ändern?

Diese Frage werde ich später noch einmal aufgreifen, doch halten wir zunächst fest:

Wenn Du ein Ziel hast, suche nach den Motiven dahinter und sichere deine Bedürfnisse!

Überblick – Mein Weg zum Prinzip Paleo

p

Information

Der Plan:
Ich möchte Gesundheit aus einer ganzheitlichen Perspektive verstehen und vermitteln.
Das Ziel:
Ich möchte ein umsetzbares Konzept für Gesundheit und Fitness entwickeln.
Das Motiv:
Ich möchte meine Ideen nach außen tragen und mit anderen teilen.
Die Bedürfnisse:
Ich benötige viel Bewegung (innerlich und äußerlich), bin neugierig und strebe nach Anerkennung, Unabhängigkeit und Freiheit.

Heute weiß ich, sein Motiv zu kennen ist wichtig und sinnvoll. Hätte ich aber damals keine positiven Erfahrungen mit der Paleo Ernährung gemacht, wäre dieses Projekt niemals entstanden. Ein Weg, der mit dem ersten Schritt begonnen hatte und durch positive Erfahrungen verstärkt wurde. Erfahrungen, egal ob positiv oder negativ, sind gleichermaßen wichtig und liefern in der Summe ein Ergebnis.

Deshalb war es wichtig zunächst einmal anzufangen!
Den berühmten ersten Schritt zu machen!

Am Ende setzten sich die positiven Erfahrungen durch.

Dieses einfache Lernmuster hat nicht nur bei mir funktioniert, sondern ist meiner Meinung nach zutiefst in uns Menschen verankert. Die Abspeicherung von bestimmten Erfahrungen und die daraus resultierenden Ergebnisse werden seit Urzeiten an die nächste Generation weiter gegeben und haben uns zudem gemacht, was wir heute sind. Menschen mit vielseitigen Anlagen, differenziertem Verhalten und einer dominanten Intelligenz.

Hätte unser menschlicher Vorfahre, Du kennst ihn wahrscheinlich aus dem Zoo, vor ca. 5- 6.000.000. Jahren (der Zeitraum wird kontrovers diskutiert) keine Erfahrungen mit dem aufrechten Gang gemacht und daraus einen Vorteil gezogen, wären wir heute nicht das einzige Säugetier auf zwei Beinen auf diesem Planeten.

Nur wer den Weg also mit einem positiv- gestimmten Gefühl geht, wird ihn auch zu Ende gehen können. Diese Beziehung zwischen Bewusstsein, Unterbewusstsein, Gefühlen und Handlung ist zutiefst menschlich und in den humanen Wissenschaften ein anerkanntes Modell. Dieser wechselwirkende Prozess ist für mich aber auch ein typisches Evolutionsmerkmal, deren Gesetzmäßigkeiten Prinzip Paleo zugrunde liegen. Ich hatte nicht nur mit Leidenschaft ein neues Interessengebiet erschlossen, sondern verstand nun auch die Antriebskräfte hinter meinem Handeln. Entscheidend dabei waren aber die gemachten Erfahrungen mit meinen Kunden und Patienten, sowie mit mir selbst. Heute sage ich auch, in mir fand meine persönliche Evolution statt.

Rückblickend auf die Ursprungsidee, über das Prüfen der eigenen Motive und den ersten Schritt in Richtung Ziel, die gemachten Erfahrungen bis zum nun anwendbaren Prinzip Paleo kann ich heute sagen, war das Ganze ein stetiger Lernprozess. Und auch heute lerne ich nie aus!

Fest steht Prinzip Paleo liegt jetzt eine Philosophie zu Grunde, die ursprünglich und tiefgreifend ist und dich mitnimmt auf eine Reise zum Ursprung. Diese Reise ermöglicht neue Energie in dir frei zusetzten und dadurch deine Motive zu verstehen und uralte Bedürfnisse zu befriedigen. Aus den gemachten Erfahrungen ist mir klar geworden, dass die meisten Menschen dieselben oder ähnliche Grundbedürfnisse haben. Wenn wir also unsere Ziele erreichen und unsere individuellen Motive erkennen wollen, steht das Decken von Bedürfnissen, der menschlichen Grundbedürfnisse, an erster Stelle.

Vitale Grüße
Unterschrift Christian
Christian Kollitsch
Physiotherapeut, Ernährungscoach, Jäger & Sammler

Erfahre mehr über mich

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn jetzt auf ...

Weitere Erfahrungsberichte mit Paleo:

Paleo Erfahrungsbericht von Jürgen

Paleo ist KEINE Diät, sondern ein Lebensstil, den man sich über Jahre hinweg erschließen sollte. So oder so ähnlich lautet wohl auch das Motto von Jürgen, der bereits 2010 begonnen hat, langsam den Paleo Weg einzuschlagen.

mehr lesen
Prinzip Paleo, kostenlos registrieren

Registriere dich jetzt kostenlos und erhalte unsere beliebten Newsletter! Verpasse keine Neuigkeiten von Prinzip Paleo.
Ausserdem warten auf dich noch weitere Inhalte, wie z.B. das eBook "Prinzip Paleo - Entdecke dein natürliches Potential", der Mahlzeitenplaner und vieles mehr!

Alternativ kannst du das eBook "Prinzip Paleo - Entdecke dein natürliches Potential" auch hier auf Amazon kaufen.



 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu