Paleo Convention 2017 – mein persönlicher Erfahrungsbericht

Teile diesen Artikel auf:

Das Gefühl unter Freunden zu sein

So ging es also am Freitag Abend los in Richtung Berlin. Der ICE von Hannover sollte mich und meinen Buddy Thomas von F.O.R.M. Training in zwei Stunden in die Hauptstadt bringen. Unsere Herberge lag direkt in Berlin Mitte und war schnell erreicht. Alles nach Plan also. Wir wurden nett empfangen in der kleinen Wohnung, in der wir als “Couchsurfer” zwei Tage nächtigen sollten. Mein guter Freund Thomas und ich fühlten uns direkt wohl und ließen den Abend mit einem sehr scharfen Essen beim Thailänder und einem Kaltgetränk ausklingen. Langsam stieg die Spannung…

Erster Tag Paleocon 2017 – Sonne, Basic Movements, Rotes Fleisch und VIP Party

Gegen 8.00 ging unser Fußmarsch in Richtung Spree also los. Ziel war die “Alte Münze” (http://www.alte-muenze-berlin.de/) eine Lokation, die in den letzten 70 Jahren die Prägeanstalt für das Münzgeld von Reichsmark, DDR-Mark, D-Mark und Euro war. Heute wird sie als Event- und Messelokation genutzt. Der 20 minütige Fußmarsch von unserer Unterkunft durch Berlin Mitte in Richtung Alexanderplatz war sehr angenehm und zeigte mir wieder einmal wie cool Berlin doch ist. Sogar die Sonne und blauer Himmel waren angesagt, besser ging es eigentlich nicht.

Am Gelände angekommen waren wir wieder überrascht wie gechillt doch alles anläuft. Messe- und Foodstände wurden noch aufgebaut. Die Veranstalter liefen umher und ich traf meinen ersten Paleo Kollegen von Paleo Hackz, Sascha Rösler. Toll, dich endlich persönlich kennengelernt zu haben.

Nach einer kurzen Willkommensansprache von Paul und Leon ging es dann fast pünktlich los. Im großen, hellen Konferenz-Saal starteten die Vorträge. Die Stimmung war entspannt und man merkte jeder freut sich, dass es endlich losging mit dem Programm. Schon bald war das Gelände voll mit Menschen und die Paleocon 2017 nahm fahrt auf…

Im folgenden fasse ich meine Erfahrungen durch die Vorträge, Workshops und Begegnungen auf der Paleocon 2017 zusammen.

Vorträge

Dieses Jahr habe ich mich bewusst für das Motto: “Weniger ist mehr” entschieden. Insgesamt habe ich zwei Vorträge besucht und eine Podiumsdiskussion erlebt.
Bei meinem ersten Vortrag von Tom Fox ging es um Rotes Fleisch – gesund oder ungesund?
Tom Fox ist Leiter der kPNI Akademie (http://kpni-akademie.de/ ) in Deutschland. Ich durfte ihn bereits vor ein paar Jahren drei Tage im Ausbildungsblock 1 der kPNI erleben und wollte mir die Thematik nicht entgehen lassen. Spannend waren die Argumente gegen, aber auch für Rotes Fleisch. Fleisch wirkt im Körper, wenn es nicht gepuffert wird zytotoxisch auf unsere Zellen im Darm. Mikronährstoffe aus Pflanzen können den Effekt aber deutlich hemmen.

Mein Fazit: Rotes Fleisch in Maßen und in Kombination mit viel Gemüse und von “glücklichen” Tieren ist unbedenklich. Nudeln mit Gulasch vom Discounter, rein statistisch des Deutschen liebste Gerichtekombination, ist aber aus diversen Gründen nicht zu empfehlen.

Ein weiterer, spannender Vortrag an Tag 2 der Paleocon von Geja Heinen war: Stress, unsere Vorgeschichte und unsere Darm-Hirn-Achse. Das Thema war mir nicht ganz unbekannt, wurde aber von Frau Heinen, ebenfalls PNI-Therapeutin sehr einfach und klar rübergebracht und hat mir aufgezeigt, wie Magnesiummangel und die falsche bakterielle Darmbesiedlung uns stressen und zu mentalen Problemen führen können. Ich habe beschlossen dieses Zusammenspiel genauer zu hinterfragen und werde meine Ergebnisse, wenn es soweit ist, auf Prinzip Paleo mit euch teilen.

Die Podiumsdiskussion zum Thema Wasser war für mich ebenfalls sehr spannend. Wasser ist ein Grundbedürfnis und kommt heute leider immer unreiner aus der Leitung. Nitrate, Medikamentenrückstände, Hormone usw. belasten unser Trinkwasser zunehmend. Dabei ist Wasser das “Superfood” Nummer 1. Wie man Wasser am besten filtert, Osmose, Aktivkohle oder beides, war Gegenstand zweier Wasserexperten: Thomas Hartwig Inhaber der Firma Leogant (https://www.leogant.de/) in Berlin beschäftigt sich seit Jahren mit dem Element Wasser. Die Natur sieht er dabei als Vorbild und setzt auf eine “sanfte” Filterung, bei der die lokale Wasserstruktur erhalten bleibt. Beladomo (http://www.beladomo.de), die Edelwasser Manufaktur, die bereits 10 Jahre Wasserfilteranlagen vertreibt setzt hingegen auf eine totale Filterung, um das Wasser im Anschluss zu mineralisieren. Ich wurde Zeuge von einer sehr spannenden Diskussion und stellte fest, es gibt nicht die eine Lösung. Wasser filtern, ja, aber jeder sollte individuell und vor allem lokal entscheiden, denn Wasser aus Berlin ist ganz anders belastet als Wasser aus Hannover. Und man sollte in jedem Fall, den Geschmackstest machen, bevor man sich für eine Anlage entscheidet. Spannend, ich bleibe dran an der Diskussion um unser Lebenselixier.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich in der gesamten Zeit viele tolle Gespräche mit Kollegen wie z.B. Christian Ries von Willgym (http://www.willgym.de/), Produktherstellern und Paleo Freunden Sascha Rösler oder Julia Tulipan von Paleo Lowcarb (https://paleolowcarb.de/) führen durfte. All diese Gespräche haben mir wieder einmal klargemacht, dass der Paleo Weg richtig ist und das noch viel mehr Leute von diesem tollen Lifestyle erfahren müssen!

Bewegungsworkshops

Dieses Jahr habe ich viel gemoved auf der Paleocon. Mein erster Workshop an Tag 1 war Bewegung von Joseph Bartz (http://josephbartz.de/). Er ist einer der Vorreiter in Deutschland für das Thema freie Bewegung und unter anderem Schüler von Ido Portal, der Ikone in Sachen Movement.
Bei der Paleocon 2016 hat er mich bereits angefixt mit seiner Perspektive auf Bewegung im allgemeinen, aber auch mit seiner Art und Weise Bewegung zu “lehren”.
Wir haben im Workshop eigentlich “nur” zwei Stunden unsere Wirbelsäule und Hüfte mobilisiert. Allerdings auf eine sehr wahrnehmungs-orientierte und natürliche Weise. Dabei wurde mir wieder einmal vor Augen geführt, wie wichtig die Grundlagen- Arbeit mit dem Körper ist. Bewegungen immer und immer wieder zu wiederholen verbessern nicht nur die Beweglichkeit des Körpers und den Spannungszustand der Muskeln, sondern bauen eine Beziehung zum Körper auf, die tiefgehender ist. Das Ergebnis ist in jedem Fall nachhaltiger und bildet den Grundstein für höhere Aufgaben. Ähnlich wie ein Kind erst das ABC lernen muss, bevor es einen Aufsatz schreiben kann, müssen Bewegungen zunächst in Einzelschritte gegliedert, wiederholt und dann ausgebaut werden. Am Ende fühlte sich mein Rücken sehr gut an und ich hatte wieder neue Denkanstöße für mein Bewegungstraining.

Am Nachmittag ging es dann zu MovNat und dem führenden Trainer in Deutschland für natürlich-praktische Bewegung asu München Bernd Reicheneder. MovNat muss man mal gemacht haben, um es zu verstehen. Auch hier spielen die Grundlagen eine wesentliche Rolle. Es geht darum Bewegungen zu trainieren, die in uns veranlagt sind und einen praktischen Nutzen haben. Beim Training in verschiedenen Sitzhaltungen, beim Balancieren und in freier Bewegung ist das Ziel immer die effizienteste Art der Bewegung. Wie kann ich ein Hindernis am besten überwinden, wie kann ich dabei am wenigsten Energie verbrauchen usw.
Ein Workshop bei Bernd ist zudem immer sehr witzig und “menschlich”. Es herrscht eine entspannte Atmosphäre in der gemoved wird. Klasse!

Am zweiten Tag wurde das Tier in mir geweckt. Wer mich kennt, der weiß, dass ich schon seit längerer Zeit Animal Walks und Moves trainiere und diese wirklich abfeier. Jetzt sollte mir ein Meister auf diesem Gebiet, Fabian Allmacher (http://fabianallmacher.com/), den letzten Schliff geben.
Wie sich rausstellen sollte, war es die beste Entscheidung seinen Workshop zu besuchen. Tolle Methodik und super Progression in den zwei Stunden. Wieder gab es neue Anreize und Ideen für mein Training daheim in Hannover.

Zum Abschluss der zwei Tage besuchte ich noch den Workshop von Benjamin Joon – Movement Play. Mit seinem Joon Do Ansatz, der sich zum einen an den inneren, asiatischen Kampfkünsten orientiert und zum anderen den fighting monkey in dir erweckt, war ich sehr schnell vertraut. Die spezielle Atmosphäre, tolle Partnerübungen und kleine Spielen brachten mich binnen kürzester Zeit zu mir und in den Moment. Geniale zwei Stunden, die Spuren hinterlassen haben. Danke dafür.

Essen und Trinken

Natürlich wird auch gegessen auf der Paleocon 2017. Morgens reichte mir ein Bullet-Proof Kaffee oder eine belebende Knochenbrühe von Brox (https://bonebrox.com/) und frisches Wasser.
Zum Mittag gab es dann bei mir an zwei Tagen gegrillte Makrele. Sehr lecker zubereitet und überaus köstlich. Die perfekte Proteinquelle mit dem Extra an Omega-3 und Magnesium. Super lecker.
Köstlich war auch der “Palmensaft” (https://www.palmensaft.de/), sprich reines Kokoswasser aus einer coolen, kleinen Flasche. Wirklich super erfrischend und der perfekte Kalium-Lieferant. Werde ich wieder trinken!

Erstmal gab es dieses Jahr auf der Messe einen Kochshow-Bereich. An beiden Tagen ging hier immer was “Leckeres”ab. Man konnte zusehen wie super kreative Rezepte zubereitet wurden z.B. von Alexandra Pocol von Simply Keto Berlin (https://simplyketo.de/) oder Marie Löffler. Probieren war natürlich inklusive. Sehr ansprechend und lecker!

Am selben Standort wurde auch das VIP Buffet zubereitet. Perfekt nach einem intensiven Tag. Und so wurde gegen 19.00/20.00 in großer Runde gemeinsam gegessen und gesprochen. Ich hatte einen tollen Abend u.a. mit Julia Tulipan von Paleo Loxcarb (https://paleolowcarb.de/) , Nadja Polzin von Foodlinx (http://blog.foodlinx.de/), Paul Seelhorst von fairment (https://fairment.de/) und vielen anderen Kollegen.

Die Community, mein Vortrag und Fazit

Ein toller Moment war natürlich noch am Sonntag um 11.15, als ich meinen Vortrag “Homo sedentarius” zum Besten geben durfte. Der kleine Saal auf der Primal Stage war voll und die 30 Minuten gingen wie im Flug vorbei. Schau dir meinen Vortrag an:

Ganz besonders war dabei für mich, dass 6 Mädels aus unserer Prinzip Paleo Community mit am Start waren. Danke für euren Support, ihr seid echt super cool Mädels! Das gemeinsame Foto und Essen danach, waren echt super schön!

Nach meinem Vortrag war ich natürlich wieder mein größter Kritiker, aber mein Buddy Thomas und weitere Zuhörer ließen mich wissen, dass der Vortrag super rüberkam. Erleichterung und auch etwas Stolz kamen nun doch in mir auf. Prinzip Paleo auf der Paleocon war nun einer meiner persönlichen Erfolge dieses Jahr. Ich werde den Tag so schnell nicht vergessen.

Abschließend muss ich sagen, dass die Paleocon wieder alle Erwartungen übertroffen hat. Durch Gespräche mit den Veranstaltern und die gewonnenen Eindrücke weiß ich, dass der Aufwand wirklich erheblich ist, so ein Event zu veranstalten in dieser Dimension. Paul, Leon und ihr Team haben es dennoch wieder einmal geschafft. Die Atmosphäre war unvergleichlich und man hatte immer das Gefühl unter “Freunden” zu sein. Viele tolle Menschen und ein ansprechendes Programm haben dieses Wochenende wirklich besonders gemacht für mich und Prinzip Paleo. Danke Jungs, ihr habt es einfach drauf!

Ich drücke die Daumen, dass es auch in 2018 wieder eine Paleoconvention gibt. Prinzip Paleo und ich sind gerne wieder mit von der Partie!

Vitale Grüße
Unterschrift Christian
Christian Kollitsch
Physiotherapeut, Ernährungscoach, Jäger & Sammler

Erfahre mehr über mich

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn jetzt auf ...

Weitere Artikel zum Thema Paleo Lifestyle:

Warum der Paleo Lifestyle die innere Uhr optimal taktet

Gerade macht es die Runde. Der Nobelpreis für Medizin geht an drei Forscher der Chronobiologie. Dem Forschungszweig der sich damit beschäftigt wie unsere innere Uhr tickt. Was so spannend daran ist und warum der Paleo Lebensstil, mit saisonaler Paleo Diät und Paleo Fitness, die innere Uhr unterstützt liest du in diesem Artikel.

mehr lesen

Paleo auf Reisen – so geht´s

Paleo funktioniert zu Hause wunderbar!!? Jetzt willst du aber in den Urlaub fahren oder musst eine Geschäftsreise antreten und hast Angst, dass deine Siegerstraße einreißt und deine Paleo Diät aus dem Ruder gerät?

mehr lesen

Der Prinzip Paleo Mahlzeitenplaner

Der Prinzip Paleo Mahlzeitenplaner ermöglicht dir dein Essen für die kommende Woche/Wochen vorauszuplanen! Suche dir einfach Rezepte aus der Prinzip Paleo Rezeptdatenbank aus und füge sie zu deinem Mahlzeitenplaner hinzu. Wähle die Menüart, den Wochentag und erstelle dir deinen ganz persönlichen Paleo-Ernährungsplan.

mehr lesen

Jetzt kostenlos registrieren

Garantiert kein Spam!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ebook-popup3

Jetzt registrieren

Nachdem du dich kostenfrei registriert hast, kannst du das eBook herunterladen. Ausserdem bekommst du Zugang zu weiteren Rezepten und Inhalten

Du hast dich erfolgreich registriert!